Ist CBD-Öl legal?

Basierend auf dem Bundesgesetz gelten aus Hanf gewonnene CBD-Produkte als legal, solange sie weniger als 0,3% THC enthalten. CBD-Produkte auf Marihuana-Basis hingegen gelten auf Bundesebene als illegal.

Beachten Sie, dass einige Landesgesetze andere Bestimmungen haben. Einige Staaten betrachten aus Hanf gewonnene CBD-Produkte als illegal, während andere Staaten die Verwendung von aus Marihuana gewonnenen CBD-Produkten legal zulassen. In Anbetracht dessen ist es am besten, zu prüfen, was die Gesetze Ihres Staates besagen, bevor Sie mit der Einnahme von CBD-Produkten beginnen.

Ist die Einnahme von CBD-Öl sicher?

CBD ist oft gut verträglich. Das heißt aber nicht, dass Sie es bedenkenlos einnehmen können, ohne sich über die häufigsten Nebenwirkungen von CBD Gedanken zu machen. Bei manchen Menschen kann CBD zu Durchfall, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Schläfrigkeit und vermindertem Appetit führen. Es kann auch negative Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten, wie Blutverdünnern, hervorrufen.

Außerdem gibt es Fälle, in denen die Verwendung von CBD nicht empfohlen wird, wie z.B. während der Schwangerschaft.

Es gibt Studien, die die Nebenwirkungen von Marihuana auf Babys zeigen, deren Mütter es während der Schwangerschaft konsumieren. Allerdings gibt es keine Studie, die CBD in seiner reinen Form einbezieht. Trotzdem argumentieren Experten, dass schwangere Frauen kein CBD-Öl einnehmen sollten, weil es die Entwicklung des fötalen Gehirns stören könnte.

CBD-Öl wird auch nicht für Kinder unter 2 Jahren empfohlen.

Wie man CBD-Öl verwendet

CBD-Öle sind einfach einzunehmen, da die meisten Produkte mit einem Tropfer geliefert werden. Sie verwenden ihn, um das Öl unter Ihre Zunge zu bringen. Berühren Sie niemals den Tropfer und lassen Sie ihn nicht mit Ihrem Mund und Ihrer Zunge in Kontakt kommen. Dies führt zu Verunreinigungen und mindert die Qualität des Öls. Idealerweise sollten Sie etwa 30 Sekunden warten, bevor Sie es schlucken. Dies hilft, die maximale Absorption sicherzustellen.

Nehmen Sie zu Beginn die Dosis, die Ihr Arzt für Ihren Fall empfohlen hat. Sie sollten mit kleinen Dosen beginnen. Nach einer Weile können Sie Ihre Dosis erhöhen, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Denken Sie nur daran, den Prozess langsam durchzuführen. Denken Sie daran, dass die langfristigen Effekte, die Sie von CBD-Öl bekommen können, Wochen dauern können.

Bei Schmerzen

Hinweis: Bevor Sie CBD-Öl einnehmen, konsultieren Sie Ihren medizinischen Betreuer. Finden Sie heraus, welche Art von Schmerzen Sie minimieren wollen und wie schwer Ihr Zustand ist. Ihr Körpergewicht ist ein weiterer Faktor, den Sie berücksichtigen müssen.

Eine gute Faustregel ist diese:

Pro 10 Pfund Körpergewicht nehmen Sie 1 bis 6 mg CBD ein. Wenn Sie 200 Pfund wiegen, können Sie mit 20 mg bis 33 mg beginnen.

Natürlich wird auch die Stärke Ihrer Schmerzen Ihre Dosis beeinflussen. Wenn Ihre Schmerzen gering sind, ist es eine gute Idee, mit 5 bis 10 Milligramm pro Tag zu beginnen. Bei mittelstarken Schmerzen sollten Sie mit 10 bis 20 Milligramm höher beginnen. Bei starken Schmerzen können Sie mit 20 bis 40 mg pro Tag beginnen.

Warum sollten Sie mit einer niedrigeren Dosis beginnen?

Das kommt ganz auf Ihre Empfindlichkeit gegenüber den Cannabisverbindungen an. Es gibt Menschen, die nur eine sehr kleine Menge benötigen, um die gewünschten gesundheitlichen Vorteile zu erhalten. Bleiben Sie für 3 bis 7 Tage bei Ihrer Anfangsdosis. Wenn Sie feststellen, dass es funktioniert, dann großartig!

Wenn nicht, dann müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen und fragen, ob Sie Ihre derzeitige Dosis erhöhen können. Und genau wie bei Ihrer Anfangsdosis müssen Sie konsequent die gleiche Anzahl von Tropfen für weitere 3 bis 7 Tage einnehmen.

Im Jahr 2020 wurde eine Umfrage von American Marijuana durchgeführt. 1.453 Amerikaner, die CBD zur Schmerzlinderung verwenden, wurden befragt, um zu sehen, wie gut es im Vergleich zu Opioiden abschneidet. Konkret wurden die Wirksamkeit, die Vorteile, die möglichen Nachteile und die Wahrnehmung von Ärzten gegenüber der Anwendung von CBD zur Schmerzlinderung untersucht.

Die Studie zeigt, dass 84% der Menschen glauben, dass CBD Opioide ersetzen kann.

Bei Ängsten

Die meisten Menschen mit Angststörungen beginnen mit 1/2 Tropfer CBD-Öl unter der Zunge. Sie nehmen es etwa 15 bis 30 Sekunden vor dem Schlafengehen ein.

Sie arbeiten daran, die Menge nach und nach zu erhöhen, bis sie in der Lage sind, die reguläre Menge für ihre Größe und ihr Alter zu erreichen. In den meisten Fällen sind das etwa 9 Tropfen ein- bis dreimal am Tag – natürlich abhängig von der Stärke des Öls, das Sie einnehmen.

Nun, das bedeutet nicht, dass Sie nur so viel CBD benötigen, um Ihre Angst auf natürliche Weise zu bewältigen. Wenn Sie keine Erleichterung erfahren oder wenn Sie feststellen, dass Ihre Angst und Panikattacken nicht besser werden, können Sie entweder Ihre Dosis oder die Anzahl der Tropfen erhöhen oder Ihren Arzt oder andere medizinische Fachkräfte um Hilfe bitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.