Spachtelmasse Test

Bei Spachtelmasse handelt es sich um eine breiartige Substanz, die mit einem Spachtel aufgetragen wird, um oberflächliche Ausbesserungsarbeiten – etwa an Wänden – vorzunehmen. Sobald die Spachtelmasse aufgetragen ist wird sie anschließend glatt geschliffen. Verwendet wird Spachtelmasse nicht nur von Heimwerkern, sondern auch im Stuckateurwesen, im Trockenbau sowie im Modell- und Karosseriebau.

So wird Spachtelmasse verwendet

Um Spachtelmasse fachgerecht zu verwenden, wird nur wenig Zubehör oder Werkzeug, aber mehr Technik laut jaegerlacke.de benötigt. Wer beispielsweise ein Zimmer renovieren möchte, braucht neben einem weichen Gipsbecher, die passenden Spachtel, einen kleinen Meißel sowie einen mittleren Hammer. Sind in der Wand starke Risse feststellbar, werden zusätzlich ein Rissband und eine Glättkelle benötigt.

Welche Spachtelmasse eignet sich für welchen Zweck?

Zwar werden alle gängigen Spachtelmassen auf Basis von Gips hergestellt, jedoch gibt es gravierende Unterschiede zwischen den verschiedenen Spachtelmassen. Für kleinere Reparaturen beispielsweise gibt es Fertigspachtelmassen. Daneben sind aber auch Spachtelmassen in Pulverform erhältlich. Diese sind deutlich günstiger als gebrauchsfertige Spachtelmassen. Wer sich dennoch für Letztere entscheidet, sollte einen genauen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Der Grund: Einige dieser Produkte enthalten Lösungsmittel, weshalb sie nur in gut belüfteten Räumen verwendet werden sollten. Des weiteren sind teilweise Fasern, Abbindeverzögerer sowie andere Stoffe enthalten. Der Grund dafür liegt darin, dass Gips schnell erhärtet. Diese Stoffe sollen einerseits die Verarbeitungszeit verlängert und andererseits unangenehme Eigenschaften wie Schrumpfen verhindert werden.

Wo wird Spachtelmasse an der Wand verwendet?

Am häufigsten wird Spachtelmasse verwendet, wenn sich in einer Wand Bohrlöcher mit Dübeln befinden, die nicht mehr gebraucht werden. In diesem Fall muss zunächst der Dübel entfernt werden. Der Grund: Dann kann die Spachtelmasse möglichst tief in das Bohrloch gedrückt werden. Eine Lösung bietet Spachtelmasse auch für das optische Problem, das sich durch Risse ergibt. Handelt es sich hierbei um statische Risse, müssen sich Profis darum kümmern. Spannungsrisse hingegen kann der Heimwerker selbst beseitigen.

Des weiteren wird Spachtelmasse verwendet, wenn ein Elektriker nachträglich Leitungen unter den Putz verlegt. Hierbei entstehen Kabelschlitze, die eben mit Spachtelmasse überdeckt werden können. Sofern sich sonstige Erhebungen wie Placken oder Nägel an der Wand  befinden, müssen diese zunächst unter das Niveau der Wand gebracht werden, bevor der Heimwerker den Makel mit Spachtelmasse ausgleichen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.