In welchem Land gibt es am wenigsten Feiertage?

Für viele Menschen sind Feiertage eine schöne Abwechslung von der üblichen Routine. Aber in verschiedenen Ländern gibt es auch unterschiedliche Zahl von öffentlichen Feiern. Und dazu kommen noch religiöse Feste. Wo hat man denn am wenigsten Zeit für Erholung?

Wer von uns mag denn Erholung nicht? Mal einen Feiertag zu haben – das ist doch nie unnötig. Eben deshalb gelten staatliche und nationale Feste, zu denen uns offizielle Feiertage vorgeschrieben sind, immer für einen angenehmen Bonus. Im Sommer hat man somit die Möglichkeit, in der freien Natur ein Picknick zu machen; im Winter kann man ruhig einige Zeit zu Hause verbringen und Bet 365 Casino online besuchen – auf jeden Fall bringen Feiertage immer viel Vergnügen und Spaß. Nach den Angaben von UNESCO gibt ein durchschnittliches Land 12,2 Tage jedes Jahr den Feiertagen. Sri Lanka ist mit insgesamt 24 offiziellen Feiertagen ein echter Rekordhalter. Danach folgen Bhutan, Brasilien, Jungferninseln, Iran, die Malediven, Puerto Rico, San Marino. Die „arbeitsamste“ Region der Welt – Nordamerika, denn dort hat man im Durchschnitt etwa 5 Tage für Erholung. Die Urlaubszeit variiert ebenfalls vom Land zum Land und kann von vielen Faktoren abhängen.

Japan

Die Japaner sind die größten Workaholics. Sie erholen sich offiziell 10-20 Tage je nach ihrem Dienstalter, aber sie verwenden weniger als die Hälfte ihrer Urlaubszeit – etwa 5 Tage. Jeder fünfte Japaner checkt seine Post im Urlaub. Die überwiegende Mehrheit der Japaner sagt, dass sie sich im Urlaub wahrscheinlich nie völlig entspannen und über die Arbeit vergessen können.

Südkorea

Die Koreaner haben 14 Tage pro Jahr für Erholung. Wenn man mehr als 2 Jahre durchgearbeitet hat, dann kann man sogar 25 Tage im Endeffekt bekommen. Aber in Südkorea gibt es sehr viele Arbeitnehmer, die äußerst leistungsfähig sind, weshalb sie sich auch nur die Hälfte ihrer Urlaubszeit erholen. 66% aller Südkoreaner können ohne weiteres Nachdenken den geplanten Urlaub überhaupt aufheben, weil sie arbeiten müssen.

China

Die Chinesen bekommen nur 5 Tage vom bezahlten Urlaub. Nachdem sie zehn Jahre gearbeitet haben, warten 10 Tage Urlaub auf sie; nach 20 Arbeitsjahren – 15 Tage. Es freut, dass es in China 11 Feste gibt, manche von denen ein paar Tage dauern. Zum Beispiel, das Chinesische Neujahr ist für die Chinesen heilig. Es wird eine Woche gefeiert: 3 Tage sind offiziell, 2 weitere Tage werden später abgearbeitet.

Die USA

Die Amerikaner erholen sich 12 aus 14 vorgeschriebenen Tagen. Das Bundesgesetz reguliert jedoch diese Frage überhaupt nicht – jeder Arbeitgeber entscheidet selbst, wie lange seine Arbeiter sich entspannen dürfen. 20 Tage gelten für Luxus. Und trotzdem sind die Amerikaner sehr darüber bekümmert, dass „39 entwickelte Länder sich mehr erholen, als die USA“, und dieses Thema wird in den amerikanischen Zeitungen ständig aufgebauscht.

Gut, dass es in allen diesen Ländern noch zahlreiche religiöse Feste gibt, die dann einem noch ein bisschen freie Zeit schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.